Vom 29.-30.9.12 fand das SeminarAbtei Himmerod mit FischteichDemut & Selbstdarstellung“ von Wertvolle Führung in der Abtei Himmerod (Eifel) statt. 9 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um sich mit Seminarleiter Martin Uhl diesem Thema zu widmen. Die Gruppe bestand aus Menschen mit unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen vom Bäcker bis zum Bänker und aus allen Altersschichten. Alle verband der gemeinsame Wunsch nach einem anregenden Wochenende in Himmerod.

Den Auftakt bildet die Teilnahme an der heiligen Profess von Bruder Lukas-Maria, der es sich am Nachmittag auch nicht nehmen ließ alle Besucher durch das Kloster zu führen. Die Geste des demütig auf dem Boden liegenden Neubruders und sein kräftiges dreifaches „Ja!“ bildeten einen tollen Rahmen für das Seminar. Im Nordsaal des Konvents konnten wir uns bei einem wertschätzenden Partnerinterview gegenseitig kennenlernen, bevor Dr. Michael Röttger uns an seinen Erfahrungen als Arzt mit eigener Praxis in Bezug auf Demut & Selbstdarstellung tSelbstdarstellung bei David und Goliatheilhaben ließ. Die optionale Teilnahme an den Stundengebeten der Mönche, gab immer wieder Freiräume zur eigenen Besinnung und Ruhe. Am Nachmittag stand die Beschäftigung mit David & Goliath auf dem Programm. Zwei Persönlichkeiten der Bibel, die sich auf sehr unterschiedliche Art und Weise in Szene setzten. Auf der einen Seite David mit einem guten Grundvertrauen in Gott, seine eigene Person und Fertigkeiten, der letztlich die Entscheidung über seinen Einsatz in die Hand des Königs legt. Auf der anderen Seite Goliath, der überheblich auf sich selbst, seinen Status und seine „Helfer“ setzt. Mit beiden kann man sich auf eine gewisse Art identifizieren. Welche Wirkung die jeweilige „Inszenierung“ auf andere hat, ist jedoch höchst unterschiedlich.

Am Abend stand in geselliger Runde die wechselvolle Geschichte des Klosters Himmerod bei einem Kloster-Memory im Mittelpunkt und auch der Klosterwein wurde verköstigt. Der Sonntagmorgen gehörte neben dem Besuch des Hochamts der individuellen Auseinandersetzung mit den am Vortag aufgeworfenen Fragestellungen. Was ist Teil meiner Darstellung? Welche Schutzschilde benutze ich, wenn ich angegriffen werde? Welche tun mir gut und welche wollte ich schon immer mal loswerden? Mit einer visuell-kreativen Methode hatte man die Möglichkeit einen neuen  Zugang zu diesen Fragen zu finden und dabei seine eigenen Werte und Grundhaltungen zu reflektieren.

Nach dem Mittagessen gab es eine Abschlussrunde. Alle Teilnehmer betonten, dass es sich gelohnt hatte, sich auf diesen Ort und dieses Seminar einzulassen. Man hatte interessante Menschen kennengelernt, am Klosterleben teilgehabt und sich dem Thema Demut und Selbstdarstellung genähert. Sicherlich ohne eine abschließende Position dazu gefunden zu haben, aber mit neuen Erfahrungen und Einsichten im Gepäck, die ihre Wirkung vielleicht erst im Laufe der nächsten Wochen und Monate entfalten werden.

Rückmeldung eines Teilnehmers:

In Anbetracht der kurzen Seminarzeit, konntest du mit uns einige gute Impulse zu Demut und Selbstdarstellung erarbeiten. Insbesondere die gegenseitige Vorstellung, der Erlebnisbericht, die Bibelgeschichte sowie unser „Schutzschild“ haben aus meiner Sicht dazu beigetragen. Als weniger zielführend habe ich die eine oder andere Diskussion am ersten Tag empfunden, die mir zum Teil zuviel Raum einnahmen. Das Ambiente in Himmerod war zudem ein Highlight an sich – nicht nur, weil wir der Profess beiwohnen durften. Für mich war insbesondere die Beschäftigung mit Werten sehr spannend. Ich finde viele Seminarangebote zu Führungsthemen, bei denen es vor allem um die Handlungsebene geht. Dagegen finde ich wenige Seminare, die gezielt Werte und Einstellungen von Führungskräften beleuchten.
Daniel Hetzer ()

… nicht zu vergessen ist auch der finanzielle Beitrag, der durch das Seminar geleistet werden konnte. Neben dem Umsatz, der für die Übernachtung und Verpflegung generiert wurde, konnte eine Spende von insgesamt 400€ an die Abtei Himmerod übergeben werden.

2013 geht die Seminarreihe Wertvolle Führung weiter mit dem Thema „Mitarbeiterführung in Ehrenamt und Privatwirtschaft“.

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte lösen Sie diese Sicherheitsaufgabe. Eingabe als Ziffer. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.