Der Themenschwerpunkt Arbeit im Bistum Trier lädt zusammen mit dem Bund Katholischer Unternehmer e.V. (BKU) zur nächsten Lunch Lecture nach Koblenz ein:

Den ganzen Menschen sehen – Wertewandel in der digitalen Arbeitswelt

am Mittwoch 17. Mai 2017 um 12.30 Uhr

im Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz e.V.

Zum Referenten:

Als Referenten begrüßen wir Herrn Martin Uhl. Er ist studierter Wirtschaftsinformatiker und Psychologe und arbeitet als Unternehmensberater und Coach. Der Frage „Den ganzen Menschen sehen – Menschengerechtes Arbeiten im Unternehmen der Zukunft“ geht er in seinem Buchbeitrag nach, der im dritten soul@work-Sammelband neben Beiträgen von Anselm Grün und Thomas Sattelberger 2017 veröffentlicht wurde.

Für seine Seminarreihe „Wertvolle Führung – Offene Führungsseminare im Kloster“ hat er 2016 den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching in Bronze erhalten.

Zum Thema:

Die digitalen Technologien bieten Unternehmen attraktive Möglichkeiten, um effizienter und profitabler zu arbeiten. Die
Vorteile liegen in der Schnelligkeit und Universalität der Informationsverarbeitung, einer intelligenten Vernetzung und
der Innovation in Prozesse, die vorher nicht denkbar waren. Beschleunigung, Standardisierung und Transparenz sind die
Schlagworte der Stunde. Mit diesem Fortschritt geht allerdings auch ein oftmals unbemerkter
Wertewandel einher. Unternehmen führen neue Computersysteme und digitale Tools ein und stellen danach
fest, dass damit auch Konflikte, Misstrauen oder Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern zugenommen haben. Das hat einen
Grund. Digitale Systeme schaffen eine Arbeitsumgebung in der Werte wie Individualität, Vertrauen, Verantwortung und
Offenheit auf der Strecke bleiben. Diese Werte vertragen sich nicht mit ständiger Verfügbarkeit, Vorratsdatenspeicherung
und hochgradiger Formalisierung. Die Digitalisierung bietet Unternehmen viele Chancen. Bei ihrer Umsetzung muss
jedoch mit größter Sorgfalt vorgegangen und die Auswirkungen auf die Mitarbeiter und die Unternehmenskultur berücksichtigt werden. Sonst entstehen hochtechnisierte Unternehmen in denen am Ende des Tages kein Mensch mehr
arbeiten will.
Im Rahmen der Koblenzer Lunch Lecture wird Martin Uhl sein Wissen zu diesem Thema aus seiner Tätigkeit als Unternehmensberater und Fachautor den Teilnehmenden vorstellen und sie zum Diskutieren einladen.

Lunch Lecture Koblenz
Die Lunch Lecture in Koblenz ist ein Angebot des Themenschwerpunktes Arbeit im Bistum Trier und des Bundes
Katholischer Unternehmer e.V. (BKU), das sich besonders an Unternehmerinnen und Unternehmer, Selbständige,
Führungspersonen und Akteure aus der Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik, darüber hinaus aber auch an alle am Thema Interessierten richtet.
Die Veranstaltung ist auf 1 ½ Stunden während der Mittagszeit begrenzt und beinhaltet ein gemeinsames Mittagessen
sowie einen Kurzvortrag mit anschließender Aussprache.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Website des Themenschwerpunkts Arbeit des Bistums Trier: http://www.keb-arbeit.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/

Dort können sie sich auch direkt zur die Veranstaltung anzumelden.

Anmeldeschluss: 15.05.2017

Beitragsbild: iStock.com/vasca